• Präventive

1. Prävention

Zur Vorbeugung vor Hautkrebs gehört also im ersten Fall der Schutz vor UV-Strahlen, in der Sonne oder im Solarium.

Wie kann man in den Sommermonaten einer Hautverbrennung vorbeugen

Setzen Sie sich der Sonne zwischen 11 und 15 Uhr nicht aus

Lassen Sie Ihre Haut nicht rot werden

Keine direkte Sonne, suchen Sie sich Plätze im Schatten aus, schützen Sie sich mit der Bekleidung

Kinder, die bis zu 12 Monate alt sind, sollten den Sonnenstrahlen überhaupt nicht ausgesetzt werden

Sonnecremes sollten nach dem Hauttyp gewählt werden, entscheiden Sie sich für Produkte mit UVA + UVB Filter

Schützen Sie Ihre Augen mit Sonnenbrillen mit UV Filter

Auf Urlaub sollten Sie sich nur langsam, stufenweise und ohne Verbrennung sonnen, beginnen Sie mit einem höheren Faktor

Denken Sie daran, dass in den Bergen, am Meer und auf Schnee die UV-Strahlung stärker ist

Wasser ist kein ausreichender UV-Filter, benutzen Sie auch beim Tauchen und Baden wasserresistente Cremes

Schützen Sie die meist exponierten Stellen (Gesicht, Ohrläppchen, Lippen, Glatze, Schultern, Dekolleté…) permanent

2. Frühzeitige Diagnostik

Jeder sollte sich selbst mindestens ein Mal in 3 Monaten zu Hause kontrollieren und prüfen, welche Veränderungen auf seiner Haut entstanden sind (Self-Test, Partner-Test). Beim Verdacht auf Unregegelmäßigkeiten ist es erforderlich den Hautarzt aufzusuchen.

Anders wird empfohlen ein Mal pro Jahr sich einer Vorsorgeuntersuchung zu unterziehen, die Winterzeit ist dafür ideal.

Unsere Klinik bietet jedem eine regelmäßige dermatologische Vorsorgeuntersuchung von Hautveränderungen mit einfacher, nichtinvasiver und hochmodernen Methode – DIGITALE DERMATOSKOPIE.

Diese Methode hat viele Vorteile:

Das Pigmentmal wird unter vielfacher Vergrößerung untersucht (40-80x) im Vergleich zur herkömmlichen Lupe (2-5x), oder zum Handdermatoskop (10-20x)

Die Aufnahmen der einzelnen Pigmentmale können gespeichert werden

Diese elektronischen Aufnahmen können sehr einfach übertragen oder gedruckt werden

Mit dem Digitalformat ist der PC im Stande den Nävus zu analysieren und zu klassifizieren

Die Möglichkeit die Aufnahmen zu archivieren bringt in der modernen Dermatologie ganz klare Konsequenzen mit. Das Bild ist konserviert und bildet die Basis für einen späteren Vergleich = SEQUENTIELLE DERMATOSKOPIE.

Dies wird vor allem bei Risikopatienten (Patienten mit einer großen Anzahl von Pigmntmalen, Patienten, die Melanom durchgemacht haben oder mit Melanomanamnese in der Familie) genutzt, wo eine radikale Entfernung von jedem verdächtigen Muttermal nicht erforderlich ist, wo wir aber durch das Überwachen des biologischen Verlaufs in bestimmten zeitlichen Abständen selektieren können, wo die Veränderungsaktivität hoch ist und wo das Muttermal ruhig ist.

Mit Hilfe unserer digitalen Dermatoskopie ist es möglich das Nävus mit einer speziellen Software, die auf dem Prinzip DANAOS-„Diagnostic and neuronal Analysis of Skin Cancer“ beruht, zu analysieren. Im Jahr 1998 wurde auf der ganzen Welt eine multizentrische Studie durchgeführt, an der auch 14 renommierte Hautkliniken aus Europa teilgenommen haben. Nach 3 Jahren wurde eine riesengroße Informationsdatabase von Pigmentläsien auf der Haut, ihren Veränderungen, verschiedenen analytischen Parametern und Anamnesedaten zusammengefasst. Auch durch die gegenwärtige Zusammenarbeit von Hautärzten aus der ganzen Welt wird dieses System von vielen Experten ständig verbessert, regelmäßig werden Updates durchgeführt, wodurch auch wir von diesen Verbesserungen profitieren können.

So bieten wir Ihnen in unserer Klinik eine der modernsten Diagnosemethoden bei Hautveränderungen an.

Sie interessieren sich für Präventive?
Schreib uns!

Záujem o výkon - derma

KONTAKTFORMULAR

HABEN SIE NOCH KEINE ANTWORT AUF IHRE FRAGE GEFUNDEN? SCHREIBEN SIE UNS!:

Es ist ein Fehler entstanden

Bitte kontrollieren Sie Ihre Daten und fragen Sie es noch einmal.